Verbandsgemeinde-Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn Blick auf die Feuerwache in Enkenbach-Alsenborn
left   right
  Technik > Feuerwache > Einsatzzentrale  
 
Einsatzzentrale

Die Einsatzzentrale ist eine ortsfeste Führungseinrichtung auf Gemeindeebene und soll den Einsatzleiter im Einsatzfall rückwärtig unterstützen. Im Gegensatz zu einer großen Leitstelle sind diese Einrichtungen jedoch nicht ständig mit Personal besetzt. Erst nach einer entsprechenden Alarmierung zu einem Einsatz nehmen die ehrenamtlichen Feuerwehrleute die Arbeit in der Feuerwehreinsatzzentrale auf.
Untergebracht ist die Feuerwehreinsatzzentrale in den Räumlichkeiten des Gerätehauses in Enkenbach-Alsenborn. Sie ist für den gesamten Ausrückebereich der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn zuständig. Im Einsatz besetzen zwei Feuerwehrleute aus einer entsprechend ausgebildete und eingewiesene FEZ-Personal Gruppe die Zentrale.

Aufgaben der Feuerwehreinsatzzentrale
Die Einsatzzentrale (FEZ) der Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn wird bei allen Einsätzen automatisch mit alarmiert und besetzt. Im Einsatz nimmt die FEZ dann verschiedene Auf­gaben war. Als rückwärtige Führungs­einrichtung soll sie dabei den Einsatz­leiter vor Ort in seiner Arbeit unterstützen. Besetzt wird sie in der Regel von einer Führungs­kraft, mindestens Gruppen­führer, als Leiter FEZ und einem Führungs­ge­hilfen als Sprechfunker. Beide Feuerwehr­leute sind dafür speziell als FEZ-Personal ausgebildet. Im Rahmen der Einsatzleitung, die bei größeren Einsätzen in der Gemeinde die Einsatzleitung bildet, werden der Besatzung der FEZ weitere Aufgaben übertragen. Der Leiter FEZ übernimmt dabei die Sachgebiete: S1-Personal, S4-Versorgung und S6-Information und Kommunikation.

  • Nachalarmierung:
    Nach der Erstalarmierung durch die Leitstelle Kaiserslautern übernimmt das FEZ-Personal alle weiteren Alarmierungen von zusätzlichen Einheiten. Außerdem behält sie den Überblick über ausrückende Fahrzeuge und Personal und kann so entscheiden ob genügend Einsatzkräfte alarmiert wurden und kann gegebenenfalls, in Absprache mit dem Einsatzleiter, weitere anfordern.   

     
  • Koordination des Einsatzes:
    Um den Einsatzleiter zu unterstützen werden nachfolgende Fahrzeuge eingewiesen, Bereitstellungsräume festgelegt, weitere Stellen informiert usw. Hierbei wird eng mit dem Einsatzleitwagen (ELW 1) an der Einsatzstelle zusammengearbeitet, der ebenfalls durch das FEZ-Personal besetzt werden kann.

     
  • Kommunikation mit anderen Behörden:
    Die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) bildet die Schnittstelle zwischen Einsatzstelle und somit dem Einsatzleiter und anderen Behörden und Organisationen (z. B. Polizei, Rettungsleitstelle, Stadt-, Kreisverwaltung, Wasserbehörde etc.)

  • Informationsgewinnung:
    Der Einsatzleiter kann über die Einsatzzentrale auf bestimmte Informationen zurückgreifen. Dabei kann es sich um Informationen über Gefahrstoffe, Hochwassermeldungen etc. handeln.
       
  • Kanalwechsel:
    Bei Überlastung des Funkverkehrs (z. B. bei Unwetter) kann die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) einen Kanalwechsel veranlassen oder den Einsatzleiter darauf hinweisen.

  • Dokumentation des Einsatzes:
    Das Personal der Einsatzzentrale dokumentiert den gesamten Funkverkehr während dem Einsatz und fertigt im Anschluss daran die Einsatzberichte an.

 



 
left2     right2